Aktuelles zum Thema Vögel:

Alpensegler, Foto: O. Harms
Alpensegler, Foto: O. Harms

 

Alpensegler sind wieder da!

 

Nun schon im dritten Jahr hintereinander sind die Alpensegler in Karlsruhe eingetroffen.

 

Ihr Stammplatz bleibt das altehrwürdige Gebäude der Universität an der Kaiserstraße.

 

Hier kann man die weißbäuchigen Vögel gut über dem Kronenplatz fliegen sehen, am besten abends bei Sonnenuntergang. Sie sind deutlich größer als die bekannten Mauersegler, mit denen sie am Himmel ihre schnellen Runden drehen. Für den Beobachter wirken die Mauersegler schwarz, daher fällt das Weiß der Unterseite bei den Alpenseglern auf.

 

Die Alpensegler fallen auch durch ihre Rufe auf: es ist ein Trillern.

 

Sie haben nun in zwei Jahren erfolgreich hier gebrütet, im letzten Jahr hat sich der Bestand leicht erhöht, so dass man von einem gefestigten Vorkommen in Karlsruhe ausgehen kann. Dies ist weiterhin der weltweit nördlichste Brutplatz.

 

Es wird vermutet, dass die Alpensegler nun auch in Gernsbach angekommen sind, fehlt also momentan nur noch Rastatt. Dann kann es weiter Richtung Norden gehen.

 


NABU/C. Buchta
NABU/C. Buchta

 

Vogelbestimmungskurs für Einsteiger

 

Update: dieser Kurs konnte leider wegen der Corona-Einschränkungen nicht zuende geführt werden.

 

Zwischen Februar und Mai findet ein fünf-teiliger Kurs statt, in dem die Teilnehmer angeleitet werden, die häuftigsten heimischen Vögel auch anhand der Stimme selbständig zu bestimmen. Neben drei theoretischen Einführungen in der Geschäftsstelle wird das Gelernte im Schlossgarten und auf zwei Exkursionen angewendet.