Wasseramseln an der Alb

 

Der Herbst ist die günstigste Zeit, um die Nistkästen der Wasseramsel zu reinigen. Die Brutzeit ist vorbei und die Alb hat derzeit Niedrigwasser, so dass die Betreuer gefahrlos in die Alb steigen können. Trotz niedrigem Wasserstand ist stets die Verwendung von hüfthohen Watstiefeln anzuraten. Bei üblichen Gummistiefeln würde sicherlich Wasser reinlaufen.Bei etlichen Nistkästen ist zur Kontrolle auch eine Leiter notwendig, je nach Höhe der Brücke unter der der Nistkasten angebracht ist.

 

Bei dieser Gelegenheit kann festgestellt werden, ob die Wasseramsel der alleinige Nutzer war oder ob auch die Gebirgsstelze oder ein Zaunkönig das Nistangebot genutzt haben.

 

In dieser Saison sind die Brutergebnisse erfreulicherweise wieder bei den langjährigen Zahlen. Mehr zur Wasseramsel an der Alb hier

 

 

 

Auch in der Ettlinger Innenstadt stimmen die Ergebnisse wieder, nachdem sich die Steinmännchenbauer während der Brutzeit größtenteils zurückgehalten haben.

 

 

 

 

 

Wie man auf dem Bild sehen kann, sind die Betreuer mit Freude und Engagement bei der Sache!

 

Oktober 2021

Bericht und Bilder: Klaus Lechner/ Nestbild von Verena Fritsche