Bunte Meter für Deutschland

nnn

Stieglitz; Foto: NABU / Peter Kühn
Stieglitz; Foto: NABU / Peter Kühn

 Um dem „Vogel des Jahres“ unter die Flügel zu greifen, hat der Naturschutzbund Deutschland (NABU) die Aktion „Bunte Meter für Deutschland“ ins Leben gerufen. Denn zwar steht der Stieglitz, Jahresvogel 2016, für vielfältige und farbenfrohe Landschaften, weil er sich vornehmlich von den Samen vieler verschiedener Blütenpflanzen, Gräser und Bäume ernährt. Solche bunten Landschaften mit ausreichend Nahrung gibt es jedoch immer weniger. Der Bestand des Stieglitzes – wegen einer seiner Leibspeisen auch bekannt als Distelfink – ist hierzulande in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen.

 

Ziel der ‚Bunte Meter‘-Aktion ist es, möglichst viele Quadratmeter wildkrautreicher Grün-

flächen als neue Lebensräume für den Stieglitz und andere Singvögel zu schaffen „Das geht ganz einfach zum Beispiel indem man Wildblumensamen aussät. Wichtig ist dabei, auf heimische Arten zu achten. Alle, die für bunte Meter sorgen, können diese online unter www.NABU.de/buntemeter melden. Dort ist auf einer Deutschlandkarte in Echtzeit zu sehen, wie viele Meter zusammenkommen – in Baden-Württemberg und deutschlandweit.

 

Wer im Garten kleine wilde Ecken anlegt oder auf die Giftspritze verzichtet, tut dem zierlichen Finkenvogel ebenfalls Gutes. Natürlich kann man auch auf dem Balkon und ohne ‚grünen Daumen‘ etwas für den Stieglitz und seine gefiederten Freunde tun. Etwa indem man im Balkonkasten Wildblumensamen aussät.

 

Eine spezielle Wildblumensamen-Mischung zur Aktion „Bunte Meter für Deutschland“ ist in der Geschäftsstelle des NABU-Karlsruhe, Kronenstraße 9, 76133 Karlsruhe, sowie unter: www.NABU-BW-SHOP.de erhältlich.

 

Weitere Infos